SPD will mit Familienpolitik punkten

Moderatoren: Schirin, Admin

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 137

SPD will mit Familienpolitik punkten

Beitragvon Admin » 23. Jan 2011, 12:45

Parteien
SPD will mit Familienpolitik punkten

Eine stärkere Unterstützung von Familien und Alleinerziehenden ist eines der zentralen Wahlkampfthemen der Berliner SPD.

Eine am Samstag auf einer Fraktionsklausur in Dresden beschlossene Resolution mit dem Titel "Berlin - Stadt der Familien" sieht unter anderem vor, die Hortbetreuung auf die 5. und 6. Klasse auszudehnen, um die noch bestehende Betreuungslücke zu schließen. Bisher reicht sie nur bis zur vierten Klasse.

Auf ihrer Konferenz bebattierten Fraktion und Landesregierung, wie konkrete Angebote künftig aussehen könnten. Wer Kinder großziehe, sei heute verstärkt von Armut betroffen, unterstrichen verschiedene Referenten. Eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf beispielsweise durch einen Ausbau der Ganztagsbetreuung an Kitas und Schulen sei darum eines der Ziele der Partei.


Maßnahmenpaket für Kinderbetreuung


Kitas und langfristig auch Schulen sollen nach dem Willen der Partei zu Familienzentren ausgebaut werden, die den Eltern kompetent Bildungs- und Beratungsangebote vermitteln. Das subventionierte Mittagessen, das es bereits an Ganztagsgrundschulen für 23 Euro im Monat gibt, soll auch an den weiterführenden Schulen für alle Schüler angeboten werden.


Abgeordnete, die Senatoren und der Bürgermeister


An der Klausurtagung nehmen die 54 Abgeordneten der Partei, sowie der Regierende Bürgermeister Wowereit und die SPD-Senatoren teil.


Stand vom 22.01.2011

Quelle http://www.rbb-online.de/nachrichten/po ... usur_.html
Lg. Udo und Doreen
Es ist alles möglich, man muss es nur Versuchen.
Benutzeravatar
Admin
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 40
Registriert: 10.2010
Wohnort: Elmshorn
Geschlecht:

Zurück zu "Rund um die Familienpolitik"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron